Nornengestöber mit Superkräften

Natürlich sind Nornen auch Superheldinnen, was habt ihr denn gedacht. Darum geht es heute im Nornengestöber um allerlei (angedichtete) Superkräfte. Wie geht Literatur damit um? Welche Kräfte sind super, obwohl wir es im Alltag nicht bemerken? Und natürlich schauen wir auch nach, wo die Superhelden unserer Zeit geblieben sind.

Anne Zandt aka Poisonpainter widmet sich in ihrer Nerdwoche dem Thema Superheldinnen mit allerlei Beiträgen, nicht nur auf ihrem Blog.

Der Deutschlandfunk widmet einen interessanten Beitrag der Frage, ob Superheldinnen in Comics und ihren Verfilmungen nun Sexismus oder Feminismus stark machen. Eine faszinierende Debatte. Was meint ihr dazu?

Einen ersten Überblick für alle, die mit weiblichen Superhelden nicht so vertraut sind, findet sich auf SciFiScene.

Dass Superhelden und Superheldinnen auch immer auf aktuelle Konflikte verweisen, könnt ihr in einem Video-Mitschnitt von Jens Balzer bei der Heinrich-Böll-Stiftung nachsehen. Ein schöner Blick mit Tiefe auf die Helden, die wir so lieben.

Auf jeden Fall super ist die Aktion #redmylips, zu der Anna von Ink of Books einen ernsthaften und gleichzeitig mitreißenden Beitrag geschrieben hat. Warum roter Lippenstift voll Stolz getragen werden sollte, lest ihr hier.

Passend dazu gibt es eine Aktion der FrauenBeratung „Superheldin gegen Gewalt“. Ein toller Kurzfilm, der zeigt, was in der Frauenberatung alles geleistet wird. Danke, dass ihr da seid!

Mit einigen Darstellungen von Superheldinnen sind viele ja wenig zufrieden. Aktuell geht es beispielsweise auch um die Frage, wo die queeren Superheldinnen bleiben. Braucht eine Superheldin immer einen männlichen Love Interest?

Ein Problem, das sich nicht nur auf Superheldinnen beschränkt. Während Gay-Romance Romane regelrecht aus dem Boden schießen – noch dazu oft von nicht betroffenen Autorinnen geschrieben – fragt Teesalon zurecht, wo die queeren Mädchen bleiben.

Eine Superheldin, die gerade einige begeistert, ist Ms. Marvel. Juliane von I am Jane war so begeistert, dass sie gleich alle Folgebände bestellt hat. Warum könnt ihr in ihrer Rezension zum Comic lesen.

Viele waren auch von der Verfilmung zu Black Panther begeistert. Auf Mosaik wird sensibilisiert und kritisch über Positives wie Negatives vom ersten Film mit dem PoC Superhelden berichtet.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: