Fragefreitag: Was ist für dich der größte Vorteil beim Selfpublishing?

Im April dreht sich im Nornennetz alles um das Thema Selfpublishing. Wir haben einige Selfpublisher in unseren Reihen und auch Autoren, die sowohl selbst, als auch von Verlagen veröffentlicht wurden. Noch immer schrecken viele Leser vor SP-Büchern zurück, erwarten niedrigere Preise und sind voreingenommen. Auch Buchhandlungen tun sich manchmal schwer damit, Bücher, die nicht aus einem Verlag kommen, ins Regal zu stellen. Dabei kann sich gerade hier ein wahrer Schatz verbergen. Wir wollen es heute wissen und fragen beim #NornenFrageFreitag: Was ist für dich der größte Vorteil beim Selfpublishing? Macht mit und verratet uns, welche Möglichkeiten ihr darin seht.

Eva-Maria Obermann aka Variemaa: Auch Nischenthemen unterzubringen, vor denen Verlage gerade bei jungen Autor*innen zurückschrecken.

Janna Ruth: Seiner Kreativität freien Lauf lassen zu können und zum Beispiel schnell bei Aktionen reagieren zu können. Dazu kommt noch die Möglichkeit Geschichten unverfälscht schreiben zu können. So manches, was laut Marktforschungen nicht laufen würde, hat im Selfpublishing eine Chance.

Elenor Avelle: Prognosen über den Erfolg einer Geschichte, sind so eine Sache. Selfpublishing eröffnet Werken eine Chance, die bei Verlagen Schubladendenken zum Opfer fallen würden.

Grumpy Moon: Selbst über meinen Fortschritt zu bestimmen und nicht ständig auf andere angewiesen zu sein, so wie es leider bei den meisten anderen Dingen im Leben der Fall ist.

Katharina Ushachov aka Evanesca: Man sieht die Auswirkung oder Nichtauswirkung von Maßnahmen sofort, kann Verkäufe auf die Stunde genau tracken und sieht, was klappt und was nicht, auch in Hinblick auf Marketing. Bei Verlagen hat man ja nie den zeitnahen Blick auf die Verkaufszahlen, weil alles stärker verteilt ist. SP bedeutet, sofort alles zu erfassen und sofort reagieren zu können.

June Is: Freiheit bei Cover und Titel.

Paula Roose: Die Freiheit, meine Geschichten ohne Termindruck schreiben zu können, und ihnen so viel Zeit zu geben, wie sie nach meinem Gefühl brauchen. Außerdem liebe ich die Zusammenarbeit mit meiner Lektorin und der Coverdesignerin. Der gesamte Herstellungsprozess eines Buches, vom ersten Plotten bis zum Upload der fertigen Dateien, macht mir viel Spaß. Ich liebe Selfpublishing.

Tiphaine Somer Elin: Die Möglichkeit meinen eigenen Schreibstil schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen