Fragefreitag: Hat dein Lieblingstier dich bereits literarisch Inspiriert?

Es hat uns ja in den Fingern gejuckt, am Karfreitag nach dem Lieblingstanz zu fragen. Passend zu Ostern und dem Hasen ist es aber auch, mal in die aufblühende Natur zu blicken. Nächste Woche soll es ja tatsächlich endlich mal warm werden. Wir fragen beim #Nornenfragefreitag heute nach dem Lieblingstier und ob es schon einmal der literarischen Inspiration gedient hat. Macht mit auf den sozialen Kanälen, wir sind gespannt ob die Tendenz sich durchsetzt.

Diandra Linnemann: Ich hole mir viel Inspiration aus der Natur. Meine Lieblingstiere sind große Hunde, allerdings haben die es noch nie in meine Geschichten geschafft. Katzen hingegen, diese kleinen verwöhnten Biester …

June Is: Ich mag eigentlich alle felligen Tiere und manchmal auch andere (Leguane, etc). Daher gibt es einige Geschichten, wo sich diese Sympathie bemerkbar macht.

Sarah König: Ich liebe Schweine und habe bereits einmal eines als Inspiration in einen Roman eingebaut – ist aber im Lektorat rausgeflogen.

Eva-Maria Obermann aka Variemaa: Katzen. Ich liebe Katzen und habe schon einige Gedichte über sie geschrieben. In meinen Romanen tauchen sie bisher noch nicht auf, aber das kann sich ja noch ändern 😉

Barbara Weiß aka TheBlueSiren: Katzen. Sie inspirieren mich durch ihre geheimnisvolle Art und ihre einzigartigen Wesenszüge.

Jasmin Engel: Meine beiden Lieblingstiere sind vielleicht eine seltsame Kombination: Tiger und Schweine. Beide sind schon in Kurzgeschichten und ein klein wenig in meinem Romanen vorgekommen.

Jana Jeworreck aka Moira: Löwen – sie sind wild, roh und unzähmbar und doch elegant und kraftvoll. Die Weibchen sind Jägerinnen und jagen im Rudel. Alles daran finde ich großartig. Ich würde mir einen Löwen halten, wenn ich könnte.

Katharina Ushachov aka Evanesca: Ich liebe Kaninchen, ich liebe Schlangen. Und Fledermäuse. Die sind so süß! Aber geschrieben habe ich bisher nur über knuffige Eichhörnchen.

Tiphaine Somer Elin: Ich liebe Orang Utans – so schlau und besonders – schreiben kann ich nicht über sie – ihr Schicksal bricht mir das Herz.

Sienna Morean: Mein Lieblingstier – der Löwe – inspiriert mich sehr häufig, wenn ich Fantasy Geschichten verfasse. Einfach, weil er für mich ein Symbol der Stärke ist.

Jule Reichert: Ich liebe alle Tiere, egal ob Fledermaus, Falke, Ozelot oder Nacktmull. Am meisten angetan haben es mir allerdings sicherlich Hunde und Wölfe. Und ja, Tiere aller Art kommen in meinen Geschichten vor, Hunde sind allerdings bevorzugte Mitstreiter.

Grumpy Moon: Katzen! Die Heldin meiner ersten Romanreihe war gewissermaßen Lara Croft in Katzenformat.

Kommentar verfassen