Diandra Linnemann: Der europäische Ziegensauger #Fabelwesen

Fabelwesen im Nornennetz

Beim europäischen Ziegensauger handelt es sich um eine wenig bekannte Variante des mittelamerikanischen Chupacabra. Genau wie dieser parasitäre Vertreter der Dämonenwelt ist der europäische Ziegensauger ein vampirartiges Wesen, welches seiner Beute durch einen Riss in der Kehle das Blut aussaugt. Anders als der lateinamerikanische Chupacabra begnügt der europäische Ziegensauger sich, wahrscheinlich aufgrund seiner geringeren Größe, mit Ziegen und Schafen.

Die Legenden über den europäischen Ziegensauger stammen überwiegend aus dem alpinen Raum. In kirchlichen Archiven finden sich nur wenige Hinweise auf Herkunft und Wirken der Bestie. Verbrieft ist, dass der europäische Ziegensauger beinahe exklusiv in abgelegenen Alpentälern beheimatet ist, in denen die Bauern aufgrund der kargen Weiden und steilen Hänge Ziegen statt Kühe hielten. Ganze Herden schienen unter mysteriösen Krankheiten zu leiden oder verschwanden nach und nach in den umliegenden Fichtenwäldern. Erst als die Bauern ihre Ziegenzucht aufgaben, blieben die Erscheinungen des europäischen Ziegensaugers aus.

Der Dämon wird als etwa hundsgroß beschrieben. Er hat üblicherweise braunes oder dunkelgraues Fell, welches einen länglichen Kopf mit einer spitzen Schnauze und einen auffälligen Knochenkamm auf dem Rücken bedeckt. Der lange Schwanz der Bestie ist haarlos. Anhand dokumentierter Ziegenkadaver aus den 1950er Jahren lässt sich vermuten, dass der europäische Ziegensauger ein starkes Reißgebiss mit markanten Eckzähnen hat, mit denen er die Schlagader seiner Beute öffnet, um das Blut zu trinken. Er lebt wahrscheinlich in Gebirgsspalten oder Höhlen, in welche er seine Beute verschleppt, um sie in Ruhe auszusaugen.

Bei Sichtung ist unbedingt Abstand zu halten, sonst droht Lebensgefahr! 

Der europäische Ziegensauger jagt in dem fantastischen Serienroman „Das Ziegenmädel“, der seit Ende Juli häppchenweise über meinen Newsletter veröffentlicht wird (Anmeldung unter: https://diandrasgeschichtenquelle.org/newsletter/).

Außerdem findet ihr mich hier online:

https://diandrasgeschichtenquelle.org/

https://www.facebook.com/DiandrasGeschichtenquelle/

https://twitter.com/maerchenquelle

https://www.instagram.com/diandralinnemann/ 

Textflash

M. Stadelmann, A. Mirowna, B. Unghulescu, Mikaela Sandberg mit SCHWEIG STILL und IM RAUSCH bei Ullstein. Freie Autorin, Lektorin, Ex-Verlegerin, Hat das #nornennetz mitgegründet

Kommentar verfassen