Ankündigung: Die Nornen auf der LBM (J.M.H. Reichert)

Jeder Buchmensch weiß, was hinter dem Kürzel „LBM“ steckt. Die Buchmesse in Leipzig ist in jedem Jahr das erste große Branchentreffen des Buchmarktes. Die nächste findet vom 15. bis 18. März 2018 statt – und sie bekommt Besuch vom Nornennetzwerk.

Wir haben uns viel vorgenommen und das hochgesteckte Ziel angestrebt, unser Netzwerk als Teil der Aussteller zu präsentieren. Die Vorbereitungen laufen und wir haben uns viel für Euch einfallen lassen. Nicht nur einen Stand der Nornen wird es geben, sondern auch einige Überraschungen von unseren Autorinnen. Auf unsere Besucher warten Verlosungen und Lesungen, feinste Goodies und noch mehr nornige Hingucker.

Und wir haben noch mehr: Im Rahmen der „Leipzig liest“ planen wir eine Diskussionsrunde zum Thema „Das Nornennetz – starke Frauen in der Phantastik“. Wir wollen darüber sprechen, in wieweit die Geschlechter-Stereotypen sowohl Frauen als auch Männer auf dem literarischen Markt behindern – sei es wegen unterschiedlicher Bezahlung und Präsenz oder weil gewisse Genre nur einem der beiden Geschlechter „zugetraut“ werden. Dieses Thema betrifft sowohl Autorinnen und Autoren, als auch Leserinnen und Leser. Jeder ist zum Mitreflektieren und -diskutieren eingeladen. Denn das macht das Netzwerk aus: Wir wollen Frauen, die im Bereich der Fantastik schreiben, mehr Gehör und Fairness verschaffen.

Das Nornennetzwerk wurde gegründet, um gezielt deutschsprachige Autorinnen in der Fantastik zu fördern und zu vernetzen, sich gegenseitig zu unterstützen, gemeinsam Projekte in Gang zu bringen und vielleicht auch die Welt zu verbessern. Doch das Netzwerk steht vor allem auch für Toleranz. In dem Sinne freuen wir uns über Besuch von Jung und Alt, klein und groß, Mensch, Ork oder Gestaltenwandler. Auf dass wir unsere Netze auch auf der Leipziger Buchmesse spinnen können.

 Über die Nornen-Aktivitäten zur Buchmesse informieren wir euch in den Sozialen Medien über den Hashtag #NNLBM. Mit dem Fortschreiten unserer Organisation, präsentieren wir auch weitere Informationen über unseren Blog, über Twitter, Facebook und Instagram.

 

(Autorin des Beitrags ist J.M.H. Reichert)

Kommentar verfassen